Frank’s Coffee

Wieder mal hat was Kleines auf der Sternstraße zugemacht und dafür ein Kaffeeladen aufgemacht. Ich glaube, über diesen Trend hatte ich mich schon ausgelassen, allerdings können neue Kaffeeläden ja nicht schaden. Wäre es gestern in Frank’s Coffee nicht so voll gewesen, als wir auf dem Weg von der Cream Company ins Café Fürst vorbeikamen, hätten…

Cafe Cultura Süd

Endlich hat auch die Südstadt ein neues Café außer dem Café Lieblich, wo ich immer noch nicht war, weil ich dann echt weit zu Fuß gehen muss, oder der Black Coffee Pharmacy, die auch nicht grade auf meinem Weg zum Supermarkt liegt. Atmosphäre – Fast war ich versucht, den Text vom Café Fürst oder vom…

Cala-Dor am Friedensplatz

So, nachdem ich mich schon so über die neue Location und det schicke Interieur des alten Cala d’Or (nein: Cala Dor) am Hauptbahnhof gefreut habe, macht jetzt das zweite in den Räumlichkeiten des Arco an der Sterntorbrücke auf. Bin überzeugt, dass der Standort gut gewählt ist an der Bushaltestelle und zwischen Altstadt bzw. dem Bönnsch….

Cream Company C2

Nach einer Runde Powershopping (Schuhe, Hose, Gürtel in einem Rutsch gesehen, probiert, gekauft) brauchte ich dringend eine Pause und schleppte den mich begleitenden Piraten in das neue Café, das ich auf meinem Weg am Freitagabend durch die Stadt neben dem Makiman 1 entdeckt hatte. Ob die Stadt noch einen Kaffeeladen braucht, sei mal dahingestellt, aber…

Schumann’s

Eigentlich wollten wir ja damals ins Mojito, aber da war geschlossene Gesellschaft und die Bodega O Tapeo hat auch schon wieder geschlossen. Auf dem Rückweg kamen wir im Pathos vorbei, das jetzt Schumann’s heißt (ja, mit Apostroph. Schade.) Und nachdem wir bei der Begrüßung bekannte Gesichter aus dem NT erkannt hatten, war auch die Frage…

Café Fürst

Ihr wisst es schon lange, der Cafetiero wurde irgendwann durch das Café Fürst ersetzt und das gibt es immer noch – im Gegensatz zum Göttlich. Und auch zu meinem Glück, die ich diesen Artikel vor 11 Monaten angefangen habe und heute erst fertig werde, nachdem wir gestern nochmal da waren. Ts. Nachtrag am 22. Juli:…

Cala Dor

Wie ihr bestimmt alle wißt, ist das Cala Dor nach gefühlten fünfzig Jahren umgezogen aus der so genannten Südüberbauung (Stadtplanerkauderwelsch), die ja demnächst dem Erdboden gleichgemacht wird, um einem viel geschmackvolleren Bauwerk Platz zu machen (weniger geht ja nicht, obwohl, wenn man sich das neue in Beuel… ach egal). Und zwar befindet es sich jetzt…

Strandhaus

Das Strandhaus ist, wie ihr ja alle wisst, eines der besseren Restaurants in Bonn. Kein Sternerestaurant, aber eines mit einem besonders guten Essen, einer besonders guten Chefköchin und ganz besonders liebevollem Personal. Wir gehen immer mit Boris hin, weil sich eingebürgert hat, dass wir einander gegenseitig ein Essen im Strandhaus zum Geburtstag schenken, was zu…

Bangkok

Freitage sind ja eigentlich super, um mal was neues auszuprobieren, so ganz spontan. Ich bin aber nach der Arbeit normalerweise eher geneigt, mich einem bekannten Laden zuzuwenden, der vorzugsweise Burger im Angebot hat, ließ mich aber – des gesunden Essens wegen – zum Thailänder überreden. Was mir aber nicht klar, war, dass es weder in…

Poppla

Gerade kam auf Twitter ein interessanter Hinweis von Holger von http://www.welovepubs.de und @danvioli auf das Poppla. Gleich die Internetseite gecheckt und für gut befunden. Denn wer kann Kaffee und Kuchen, Kleinigkeiten und Shopping widerstehen? Ich nicht, Herrschaften! Also demnächst mal hin! An einem schäbigen Sonntag wie heute zum Beispiel…   Poppla Kreuzbergweg 2 53115 Bonn…

Rheingleis

Ich war heute den ganzen Tag schon sehr fleißig, das habt ihr bestimmt an meiner ordentlichen Anzahl neuer Artikel gemerkt. In den Pausen gehe ich entweder in der Stadt spazieren (und bringe mir Windbeutel mit… mjam) oder lese Twitter. Diesmal habe ich über Twitter einen Hinweis auf eine neue Location bekommen (ich weiß noch nicht…

Il Borgo

Schon tausendmal gewesen, aber noch nie darüber berichtet: Das Il Borgo am Oberkasseler Bahnhof bietet schon seit Jahren eine einfache unaufgeregte italienische Küche und eine Theke für’s Veedel. Sozusagen. Dabei geht es am Oberkasseler Bahnhof bei weitem nicht so schäbig zu wie in richtigen Bahnhöfen. Hier kann man im Grünen parken, hin am Rhein entlang…