Mie Goreng

Wie ihr wißt, habe ich so lange nix gebloggt, weil wir in Bali waren. Auf Bali. Und um Bali herum. Und da gibt’s ganz klar ein paar – nicht so neue – Lieblingsgerichte. Satéspieße und Mie Goreng. Hier das Rezept für mein selbst erfundenes Mie Goreng.

IMG_1307400 g Hühnchenfilet
200 g Mienudeln (zwei Platten)
2 große Möhren
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel (vielleicht eine Schalotte)
3 Frühlingszwiebeln
1 Limette
1 kleines Stück Ingwer
Sesam
2 Esslöffel Butter oder Sonnenblumenöl
1 Esslöffel Honig
1 Esslöffel Erdnussbutter
Chilisauce
Sojasauce
3 Esslöffel Saft (zum Beispiel Ananassaft)

Möhren schälen und in feine Stifte schneiden. Zwiebel schälen und hacken. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.

Butter erhitzen, aber nicht zu doll. Knoblauch und Ingwer durch eine Presse in die Butter drücken. Sesam ebenfalls rösten. Dann die Zwiebel dazu, die Möhren und zum Schluss die Frühlingszwiebeln.

Fleisch anbraten, aber nur kurz und nicht zu scharf. Mit Chili- und Sojasauce abschmecken.Honig und Erdnussbutter dazu. Zum Gemüse geben. Mienudeln kochen und dabei aus dem Block lösen. Zu der Sauce geben. Wenn alles zu trocken ist, noch etwas Saft zufügen. Abschmecken mit Salz, Zimt, Curry und was ihr sonst noch passendes da habt.

Das ist wohl eher ein besonderes Mie Goreng, nicht gerade original indonesisch, aber so wie ich das am liebsten hätte…

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.