Osterfrühstück

Osterfrühstück
Osterfrühstück mit der Familie! Eine alte Tradition, die ich sehr schätze. Fast noch mehr als Weihnachten unter dem Baum zu frühstücken… Alles ist schön hell und pastellig dekoriert, ich kann meinen Rausch in Pink und Rosa ausleben (über die Unterschiede und Überschneidungen fragt ihr besser mal die Farbexperten) und die ersten Tulpen sind auch schon zu haben. Jetzt warte ich nur noch, bis die Erdbeeren auch tatsächlich nach was schmecken und dann geht der Sommer los.

 

 

IMG_0456

Aber ich hab’s gnadenlos übertrieben. Donnerstag abend hatte ich einen Einkaufsflash (ich schrieb ja bereits über die Länge meines Kassenzettels) und das musste heute nun alles auf den Tisch. Aber ich hatte ja auch für jeden etwas gekauft, das er besonders gerne mochte: Roastbeef für meine Mutter, Fleischsalat für meine Vater, Lachs für den Mann an meinem Tisch und Brot für meine Tante (die mag nämlich keine Brötchen) und Nutella für mich (ich kaufe nämlich seit knapp zwei Jahren kein Nutella mehr, sondern esse es nur noch in den Ferien. Jetzt habe ich wieder ein Glas zuhause. Verdammt.

 

Das polierte Silsbert...Gestern abend habe ich erstmal bei einer langen Nacht mit der ‚Nackten Kanone‘ (alle drei Filme) Gläser und Porzellan  und das verdammte Silberbesteck poliert. Das war sehr amüsant und ich glaube, Silberputzen ist ab jetzt für immer mit beknacktem Polizeislapstick verbunden!

Heute morgen habe ich kurzerhand den Hefezopf und die Kräuterwaffeln aus dem Programm angesichts der Brötchen und Croissants und des ganzen andern Krams, der im Kühlschrank auf mich wartete. Zum Glück, denn Mutti kam prompt mit einem Hefekranz an, der dann auch noch auf Abnehmer wartete.

OsterfrühstückEs gab einen Rohkostteller mit Möhren, Paprika, Stangensellerie und Gurke, dazu Kräuterquark mit glatter Petersilie, Basilikum und Schnittlauch. Nix besonderes, aber in Anbetracht der Reste, die wir danach noch überhatten, war das meiste noch für eine Pho weiter zu verwenden.

Außerdem gab’s einen fetten griechischen Joghurt mit Kiwis, Himbeeren, blauen Trauben, Erdbeeren (schön rot, aber noch nicht so nach Erdbeeren schmecken, aber ich geb’s zu, ich hab die vor allem wegen des schönen Holzkistchens gekauft…) und mit frisch gerösteten Mandeln. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich Knuspernüsse gemacht… Aber durch die Umstellung auf die Sommerzeit (oder durch mein Langschläfertum?) fehlte mir eine Stunde…

IMG_0459Dazu noch Möhrentörtchen, die allerdings beim Versuch, den Zuckerguß orange zu färben, lachsrosa geworden sind und ich hätte die Zitronenzesten kandieren müssen statt sie einfach so drüber zu streuen – heute waren sie trocken… und eine Menge Aufschnitt, Käse, dazu Blutorangensaft und Rhabarberschorle und natürlich diverse Latte Macchiatos, Americanos und Minztees… ach ja und meinen neuen Favourite: alkoholfreien Rosèsekt. Den trinkt nämlich auch die ganze Familie: die, die keine Alkohol trinken und die, die keinen Sekt trinken… und die, die alles gern in Rosa haben…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.