Ananda

Jahrelang bin ich am Ananda vorbeigelaufen, weil ich das Ananda völlig falsch eingeschätzt hatte. Eines warmen Herbsttages habe ich mich dann doch mal reingetraut, um statt Kaffee einen Saft zu trinken und: Überrraschung!

image

Atmosphäre – Von außen wie von innen sieht das Ananda echt unspektakulär aus: alles in hellgelb und -grün gestaltet, einfache Tische, bunte Schilder vom Essen und alles hell mit Neon erleuchtet. Ich dachte, das Ananda ist vor allem ein Saftladen, der die preisbewusste Kundschaft anspricht, bis mir klarwurde, dass es sich eigentlich um einen hochwertigen Originalimport eines Schnellimbisses aus Bangkok oder Hanoi handelt. Mit einem Stammpublikum aus dem umstehenden Läden und Shoppern.

Neben den vier kleinen Tischen an der langen Bank gegenüber der Theke gibt es noch ein paar Tische draußen, die irrerweise immer noch besetzt sind – am 18. Dezember bei 12 oder 13 Grad.

image

Das Ananda ist allerdings kein Restaurant zum Verweilen mit freien Wifi oder so, eher eine gesunde Snackbar, die man dann auch wieder verläßt, wenn der Saft aufgeschlürft ist. Man kann sich Saft und Essen, wenn ich das richtig gesehen habe, auch mitnehmen. Oder einen Gutschein verschenken, wenn man jemand anderem etwas Gutes tun will (oder ihn hierherlocken möchte).

Ach ja, der Service ist sehr freundlich, schnell und denkt mit, nämlich, dass man vielleicht einen Strohhalm zum Avocado-Melone-Banane-Kokosdrink haben möchte. Stimmt genau.

imageWas gibt’s zu essen? – Als allererstes vor allem Säfte. Aus Obst, Gemüse, mit und ohne Milch. So ungefähr dreissig Varianten in der Preisklasse dreiachtzich, so dass man sich unmöglich für einen Saft entscheiden kann, ohne im nächsten Moment einen zu finden, den man beim nächsten Mal probieren will. Außerdem gibt es Suppen und Salate, Sommerrolls (siehe Galerie am Ende des Artikels) und Tofu mit gebratenen Nudeln und Pfannkuchen und Milchreis und auch Rührei, wenn ich das richtig gehört habe vorhin. Also alles fein vegetarisch, viel auch vegan. Alles nicht teuer, so um die fünf Euro für’s Essen.

Also? -Mein neuer Anlaufpunkt während des Samstagshoppens in Bonn. Wenn Sonja sich demnächst verabreden will, schlepp ich sie hierhin. Man kann ja nicht immer Törtchen im Dehly und DeSander futtern und Thalia ist ja auch maximal nur noch für einen Kaffee gut. Wird bestimmt gut aufgenommen in den nächsten Wochen, wenn wir ALLE neue gute Vorsätze haben… hihi.

Ananda
Acherstraße 14
53113 Bonn

Telefon: + 49 228 909 31 07

Web: Angebote und Infos gibt’s von Ananda auch bei Facebook.

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag  9 bis 19 h

Noch mehr Fotos…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.