Canolli Siciliana

Seit ich vor ewigen Zeiten eine Rundreise durch Sizilien gemacht habe, liebe ich Canolli. Nicht wegen des Zitronats und Orangeats, das normalerweise drin ist (die fallen unter das allgemeine ‚keine Rosinen‘-Gebot. Cocktailkirschen hingegen sind ok), sondern weil sie einfach unglaublich süß sind und man ein Canollo (Einzahl) immer ganz in den Mund stecken muss, um keine Massaker auf dem Teller anzurichten. Dann aber hat man eine halbe Stunde lang den Mund voller Glück, muss durch die Nase atmen und darauf achten, dass die Creme nicht durch das breite Grinsen dringt. Hat was Zenmäßiges.

Hier das einfache Rezept mit den gestern bei Perrone gekauften Canolli, denn ich schätze, ihr habt keine Lust, die Friteuse für ein halbes Hundert selbstgemachte anzuwerfen. Außerdem kommen die hier von den Experten und manchmal denke ich ja, man sollte die Profis für bestimmte Dinge ‚ranlassen, die jahrelange Übung erfordern. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu faul. Oder zu eilig. Hier also die Füllung.

Canolli Siciliana8 Canolli
100 Milliliter Sahne
200 g Ricotta
50 g Puderzucker
50 g Pistazien ohne Schale und Salz
20 Amarenakirschen in Sirup
(Cocktailkirschen zur Not)
1 Bio-Orange
50 g Schokolade, geraspelt
50 Milliliter Limoncello oder Orangenlikör oder Marillenlikörchen

Pistazien hacken. Kirschen abtropfen lassen, im Zweifel abtupfen. Sahne schlagen, mit Ricotta und Puderzucker mischen. Wenn ihr rosa Füllung haben wollt, ein wenig von dem dunkelroten Amarenakirschsirup zugeben. Eignet sich dann besonders für einen Tussiabend. Dann Likör dazu. Falls es sich um einen Kindergeburtstag handelt… Dann die Hälfte der Pistazien und die Schokoraspeln unterrühren. Creme für 30 Minuten kühlen.

Die Canolli mit der Creme füllen, dazwischen immer mal wieder eine Amarenakirsche dazu (zwei bis drei pro Canollo, vielleicht die letzte von außen als Deko?). Dann nochmal eine Stunde kalt stellen. Vor dem Servieren die cremigen Enden mit Pistazien bestreuen. Wenn ihr euch traut, auch mit dem Ende in eine Schüssel mit Pistazien dopsen. Ich schätze aber, dann kommt euch die Creme mitsamt den Amarenakirschen entgegengeschossen…

Für die Nörgler beim Grillen hätte ich vielleicht eine leichtere und noch schnellere Variante mit Eiscreme und frischen Früchten machen sollen… Oder zu Weihnachten gieße ich die Canolli vorher mit einer gewürzten Schokolade von innen aus. Mal sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.