Rotweinkuchen

Und weil Weihnachten und Advent und überhaupt Betriebsfeiern auch immer eine heimliche Tendenz zum übermäßigen Alkoholgenuß haben (und dann zum dem Gefühl führen, das diese beiden Flaschen schon auf dem Etikett beschreiben), hier das Rezept von meiner Kollegin Pilar, das sie mir vor ungefähr 17 Jahren aufgeschrieben hat. Bestimmt der Renner auf meiner Abschiedsparty. Tja, wahrscheinlich wird der Rotwein verflogen sein nach dem Backen und die ganze Geschichte doch wieder meinem Credo des alkoholfreien Feierns folgen. Puh. Ich will ja nicht, dass irgendjemand angetrunken nach Hause fährt. Deshalb habe ich auch alkoholfreien Sekt gekauft. Das gibt noch Ärger, sage ich euch.

img_1414

250 g Margarine
250 g Zucker
250 g Mehl
4 Eier
0,5 Liter Rotwein
100 g Schokoladenraspeln
1 Teelöffel Vanillezucker
1 Teelöffel Zimt
2 Teelöffel  Kakao
1 Paket Backpulver
2 Esslöffel Puderzucker

Margarine, Zucker, Vanillinzucker und Eier zu einem Teig verrühren. Mehl, Zimt, Kakao und Backpulver mischen und  dann mit dem Rotwein zu einem anderen Teig verrühren. Die Schokoraspeln dazugeben. In irgendeine lustige Form gießen.

Bei 200 Grad C backen – vielleicht so 40 Minuten? (ja, die Dauer muss ich erst noch herausfinden, stand nicht im Rezept).

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker übersieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.