Kalter Hund

Mein All-time-classic seit Kindergeburtstagen. Ich liebe Kalten Hund (ich mag aber auch Hot Dogs) und immer, wenn einer meiner Kollegen Kindergeburtstag hat und diesen Kuchen macht, benutze ich meinen Hundeblick, um ein Stück abzustauben. Funktioniert manchmal. Der Kalte Hund ist sehr kalorienmäßig ein Rezept aus Tagen, als wir alle noch den ganzen Tag draußen körperlich gearbeitet haben. Also im Hof durch die Pfützen gehopst sind.

Dies ist ein Rezept für die Eiligen und die Ofenlosen: Ohne Backen, nur mit Kühlen. Im Winter geht das sogar ohne elektrische Geräte…

Kalter Hund
Kalter Hund

250 g Kokosfett
1 Paket Butterkekse
200 g Puderzucker
2 Eier
1 Ampulle Rumaroma
1 Esslöffel löslicher Kaffee
50 g Kakao

 

 

 

 

Kokosfett schmelzen und abkühlen lassen. Puderzucker mit den Eiern, Rumaroma, dem Kaffee und dem Kakao verrühren. Darunter esslöffelweise das Kokosfett mischen.

Eine Kastenform mit Backpapier ordentlich auslegen oder gleich eine Silikonform benutzen. Abwechselnd mit Butterkeksen und Schokomasse befüllen, mit eine Schokolage als Anfang und einer Kekslage als Abschluss.

Gut kühlen und währenddessen die Mitgliedskarte vom Fitnessstudio suchen.

Wer für Kindergeburtstag oder Weihnachtsparty dekorieren will, besorgt sich noch Smarties, Gummibärchen, Blattgold oder Puderzucker und fönt nach dem Auslösen aus der Form noch eben die oberste Schokolage kurz an und wirft dann kunstvoll die Deko über den Kuchen. Dann aber sofort wieder in den Kühlschrank oder den Balkon.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.