Shakers

Letztens waren wir mal wieder im Shaker’s. Laaaangweilig, sagt ihr. Ja, stimmt, war jetzt keine wahnsinnig neue Idee, immerhin habe ich schon meinen zweiundzwanzigsten Geburtstag dort gefeiert. Auch weAperolnn das maximal fünf Jahre her sein kann, war das Shaker’s doch relativ lange nicht gerade im Zentrum meiner Aufmerksamkeit, das mag daran liegen, dass man dort überhaupt nicht parken kann und der Weg zu Fuß irgendwie etwas langweilig ist. Jetzt waren wir aber mal wieder auf einem Geburtstag dort, der wesentlich stylisher in der eigenen Lounge im Obergeschoss gefeiert wurde, außerdem brachte es die jüngste Ansicht von ‚The Big Lebowski‘ mit sich, dass wir uns mal wieder nach einer Cocktailbar umsehen mussten, die ordentliche White Russians fabriziert.

 

 

Shaker'sAtmosphäre – Das Shaker’s hat einen sehr schönen Innenhof, in dem man im Sommer draußen sitzen und – wie gestern zum Beispiel – Fußball gucken kann. Oder man sitzt drinnen, eher dunkel und mit Leuchtreklame erhellt und schaut durch die Fenster in den Hof. Schicke Musik, schwarz-weiß gedresstes Personal mit Bar-Fliege und Hosenträgern und alle schwer auf Zack. Sogar das Empfangskommittee, das samstag abends die Gäste auf die Tische verteilt und Reservierungen prüft, versucht, den besten Tisch zu beschaffen, wenn man nicht reserviert hat und gibt einem eine Visitenkarte mit, damit man beim nächsten Mal einfach reservieren kann.

Hier war’s diese besondere Mischung aus professioneller Organisation, die man sonst nur bei Restaurantketten findet, und dem anscheinend ernstgemeinten Versuch, mich Gast glücklich zu machen, der das Shaker’s noch mal ganz hochgerissen hat in der Skala ‚demnächst wieder hin‘. Denn alleine aufgrund der schieren Größe, der Anzahl der Tische und weil samstags jemand vor der Toilette sitzt und Geld sammelt, könnte man das ganze spontan als Massenabfertigung vorverurteilen, aber das Gegenteil ist der Fall. War’s zumindest gestern abend. Juhu!

Farmer BurgerWas gibts zu essen? – Neben den Unmengen von Cocktails nimmt sich die Speisekarte relativ klein aus, aber für meine Bedürfnisse an dem Abend hat’s gereicht. Es gibt vor allem TexMex-Burger-Salatkram. An diesem Abend hatte ich einen Burger nach meinem Geschmack (also mit Barbecuesauce), der so hervorrgend war, dass ich alleine wegen der Burger wieder herkommen werde. Ich nehme an, die Speisekarte wird sich nicht so häufig ändern, deshalb ist das Shakers – außer wegen der Location im Hof und in der zweiten Etage, wegen des Knallerservices und wegen der professionellen Cocktails – schon eine eine sichere Addresse für gut zubereitete Burger. Was will man mehr?

Also? – In den nächsten zwanzig Jahren auch wieder hin. Um im Hof in der Sonne zu sitzen oder im Winter noch eben einen Cocktail freitags abends nach der Arbeit in der Lounge zu ziehen. Und für die besten Plätze vorher anrufen…

Kreditkarten – Zahlen kann man in bar oder mit EC-und Kredit-Karte.

Wie kommt man hin? – Mit Bus und Bahn kann man am Bertha-von-Suttner-Platz ein- und aussteigen. Parken kann man am Stadthaus oder – mit Ferrari – auch vor der Tür.

CheeseburgerCheeseburgerindex: 9.90 € (allerdings als ganzes Menu mit Pommes und Salat)

Shakers
Bornheimer Str.53
53111 Bonn (Altstadt, hinter dem Stadthaus)

Telefon: +49 228 – 98 14 49 0

E-Mail: info@shakers-bonn.de

http://www.shakers-bonn.de

Öffnungszeiten
Sonntag 16 – 1 h
Montag/Dienstag 17 – 1 h
Mittwoch/Donnerstag 17 – 2 h
Freitag 17 – 3 h
Samstag 15 – 3 h

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.