Bärlauchpesto

Letztens sind wir bei Perrone nicht nur auf Öl (und Kaffee, Pasta, Mehl), sondern auch auf Bärlauch gestoßen. Nachdem er verdammenswerterweise eine ganze Woche im Kühlfach gelegen und das gut überstanden hat, habe ich nicht nur Bärlauch im Garten gepflanzt, sondern auch Pesto daraus gemacht. Hier ein Rezept mit Walnüssen, die ich noch cooler geschmacklich finde als Pinienkerne.

Bärlauchpesto100 g Basilikum (oder ein Bund)
100 g Parmesan
100 g Walnüsse
200 Milliliter Olivenöl
Salz, Pfeffer

 

 

 

 

Pesto waschen, Stiele entfernen und in Streifen schneiden. Parmesan reiben. Walnüsse rösten und hacken. Oder hacken und rösten. Alle zusammen in den Mixer und mixern oder mit dem Pürierstab pürieren. 150 Milliliter des Öls einfließen lassen. Mit grobem Salz und grobem Pfeffer abschmecken.

Abfüllen, mit Öl bedecken und dann auf die Nudeln. Oder in den Kühlschrank. Das ging echt schnell und ist eine super Vorbereitung am Wochenende, falls man Montag mal wieder was zum Lunch mitbringen will. Beeindruckend einfach und lecker. Kann man sogar teilen, wenn die anderen am Tisch traurig gucken.

Paccheri mit PestoHeute gab’s Paccheri mit Pesto und dem Rest Parmesan. Ich hatte etwas zuwenig Salz im Pesto, wenn man also gleich mal was auf Pasta oder Brot probiert, geht man auf Nummer Sicher. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.