Filetto alle Castagne

Dies ist der erste Vorschlag für mein Weihnachtshauptgericht. Denn dieses Jahr ‚bin ich dran‘. Das bedeutet in der Sprache meiner Mutter, dass ich für das Essen am Heiligabend zu sorgen habe. Und, dass ich mir einen Weihnachtsbaum dieses Jahr besorgen muss. Ihr könnt übrigens abstimmen, welches ich kochen soll. Einfach kommentieren. Wobei die Stimmen der Teilnehmer an Weihnachtsessen natürlich stärker zählen als die, die sich sicher am eigenen Herd befinden.

Epi1,5 kg Rinderfilet
250 g geschälte,  blanchierte Maronen
150 g Sahne
100 g Marsala
50 g Weißwein
3 Schalotten
1/4 Sellerie
1 Möhre
1 Zwiebel
2 Löffel Fleischfond
50 g Butter
Olivenöl
Handvoll Salbeiblätter
2 Zweige Rosmarin
Salz, Pfeffer

Filet mit Pfeffer, einer Schalotte in Ringen, Salbei, Rosmarin für eine Stunde marinieren.

Dann mit einem langen Messer eine Öffnung in die Mitte längs schneiden, so dass man eine besenstieldicke, eingeölte Metallhülse hineinstecken kann (die nachher gefüllt wird). Ihr schickt also erstmal jemanden ins Haushaltswarengeschäft oder den Heimwerkermarkt, um diese Hülse zu besorgen. Die Hülse mit Faden festbinden, der auch um das Filet gewickelt wird, so dass das Filet fest um die Hülse hält.

Das Fleischstück wird fünf Minuten scharf angebraten und dann in eine feuerfeste Form gelegt und gesalzen. Die Sellerie, Möhren und Zwiebeln werden geschält und hinzugegeben. Ebenfalls Salbei und Rosmarin und ein paar Tropfen Öl dazu.

Im auf 250 Grad C vorgeheizten Ofen 10 Minuten garen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Zwei Schalotten in Ringen in Butter dünsten, dazu ein Drittel der Sahne, Wein, Salz, Pfeffer, 100 Milliliter Wasser und die Maronen hinzufügen und für 40 Minuten gar kochen. Danach abkühlen lassen und pürieren.

Das abgekühlte Maronenpüree mit dem Spritzbeutel in das abgekühlte Filet einfüllen (vorher natürlich die Hülse herausnehmen, das wird sonst unschön mit den Kronen und Brücken). Das Filet wieder in die feuerfeste Form mit dem Gemüse geben, mit dem Marsala auffüllen.

Wieder im hoffentlich noch 250 Grad C heißen Ofen für 15 Minuten garen. Das Gemüse aus der Form pürieren und zusammen mit dem Fleischsaft und dem Rest der Sahne und zwei Löffeln Fleischfond aufkochen.

Das Filet wird in Scheiben aufgeschnitten serviert mit der Sauce und Gemüse und Sättigungsbeilage nach Wahl.

Vorteile: traditionell, mit Maaahhhronen, nicht so schwer
Nachteile: bißchen schwer vorzubereiten mit dem ganzen Rin in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln (also Backofen).

Was meint ihr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.