How to make Popcorn

Zu den Dingen, die ich mir als erstes zugelegt habe, als ich mit zwanzig bei meinen Eltern ausgezogen bin, war eine Popcornmaschine. Außerdem gab’s seitdem immer richtiges Nutella zum Frühstück und überhaupt nix anderes mehr als Nutellabrote (ich berichtete erst gestern drüber). Aber zurück zum Popcorn: Typisch ‚Wir verbringen jetzt jeden Abend gemütlich auf der Couch mit Video (jaha!) und Popcorn.‘ Erstens war das auf die Dauer auch langweilig und zweitens hat das Popcorn doof geschmeckt, so dass die Maschine dann nach einigen Jahren im Schrank und einigen Jahren im Keller meiner Eltern (also das erweiterte Lager) von letzteren irgendwann einfach entsorgt wurde.

Zum Glück waren Urte und Felix gestern da und wir haben Popcorn gemacht und dazu einen Film gesehen. Diesmal nicht auf Video, sondern vom Festplattenspeicher, aber eigentlich war alles wie früher. Nur besser.

Hier also  nicht nur das Rezept, sondern auch die Schritt-für-Schritt-Richtigmach-Anleitung:

 

1. Ihr besorgt euch einen großen Topf mit Deckel, einen Holzkochlöffel, Sonnenblumen- oder Maiskeimöl, eine kleine Portion trockener Maiskörner und eine kleine Portion Zucker.

2. Ihr stellt den großen Topf auf eine große Kochplatte und gießt den Boden mit Öl aus – aber nicht zuviel, wir wollen ja nix frittieren. Die Kochplatte stellt ihr auf Vollgas, bis das Öl heiß ist.

Popcorn

3. In das heiße Öl gebt ihr drei Esslöffel Zucker und achtet dabei darauf, dass ihr die Ceranplatte nicht bekleckert. Zucker ist gar nicht gut für Glasplatten.

Popcorn

4. In rasender Eile schaufelt ihr jetzt drei Esslöffel Popcorn in den Topf .

Popcorn

5. Ihr verrührt das ganze kurz mit dem Holzlöffel.

Popcorn

6. Dann greift ihr in Panik nach dem Topfdeckel, weil schon die ersten Körner aufpoppen und werft diesen auf den Topf.

Popcorn

6. Dann stellt ihr die Temperatur unter dem Topf herunter und schüttelt den Topf mit zugehaltenem Deckel, so dass sich Karamell und Popkörner gleichermaßen näherkommen.

Popcorn

7. Sobald die Explosionen aufhören, stellt ihr die Kochplatte ganz ab und nehmt vorsichtig (Helm und Schweißermaske können helfen) den Deckel ab. Wenn die Luft rein ist, rührt ihr nochmal mit dem Holzlöffel kräftig im Topf, damit sich zu kurz gekommene Popkörner noch mit dem Rest Karamell anfreunden können.

 

Popcorn

8. Dann könnt ihr das Popcorn vorsichtig in eine Salatschüssel (oder gerne auch stylishen Pappbehälter) schütten. Aber aufgepasst, auch die Seiten des Topfs sind jetzt ziemlich heiß. Und es wird auch nicht aus dem Topf genascht oder Reste mit dem Finger rausgeschleckt – der Zucker ist höllenheiß, wenn er zu Karamell wird.

9. Topf und Löffel und alles, was mit Zuckerkruste bedeckt ist, könnt ihr in Wasser einweichen. Dann löst sich der Zucker auf und alles ist ganz einfach wieder sauber zu kriegen.

TADAAA.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.