Brote

BrotAlso, jetzt mal in eigener Sache. Wie ihr ja alle wisst, bin ich kein Freund von Broten, nicht von Ahmdbrot, Pausenbrot oder sonst irgendwas, das früher zwischen sieben Uhr morgens und abends serviert wurde.

Zugegeben, das einzige, das ich bis vor kurzem zum Frühstück zu mir genommen habe, waren Nutellabrote (oder eher -brötchen), sonntags Nutellacroissants, in den Ferien holländisches Gummibrot mit Schokostreuseln und – wenn’s hart auf hart kommt – Brote mit Quark und Marmelade während der Skifreizeit.

TomatenbrotBrot mit Wurst oder Käse sind mir ein Graus, es sei denn, sie sind mit beidem überbacken, mit Salat und Ketchup dekoriert und es ist nach zwölf Uhr mittags.

Ich erinnere mich auch an eine Phase mit Fleischwurstbrötchen mit Butter (die ich sonst nur benutze, um die Schokostreusel vom vom Brot rollen abzuhalten), aber das war während eines Umzugs und ich war sieben und wollte das essen, was die Großen auch aßen.

Sandwiches finde ich doof, weil kalt und selbst der Baguetteladen der Eltern eines meiner Freunde zur Jugendzeit konnte mich nicht vollkommen überzeugen.

CapreseAndererseits fand ich den Geruch einer italienischen Snackbar immer schon nicht nur wegen der Reisbällchen, Focaccia und Pizzastücken, sondern auch wegen des Geruchs nach gegrillten Panini immer schon sehr italienisch und heimelig, so dass ich zum vierzigsten Geburtstag FAST einen Paninogrill bekommen hätte (aber – ecco, iste nichte genug Platze in die Cucina for dasse…).

HamburgerAllerdings hat unsere Kantine aber einen richtig professionellen Paninogrill und die Pannini wären eigentlich eine Alternative, wenn sie ordentlich beschriftet wären. Letztes Mal habe ich nämlich eins mit gekochtem Ei und Mayonnaise erwischt und das schmeckt getoastet noch viel fieser als roh.

Aber überbackene Brote, Baguettes oder Brötchen gehen eigentlich fast immer. Das ist nämlich genau der Unterschied zwischen Hamburger und Mettbrötchen: Das eine liebe ich, das andere hasse ich von Herzen.

Frischkäse BagelDas einzig wahre Brot ist aus meiner Sicht ja immer noch das grobe italienische Brot, das man mit grobem Salz und Olivenöl bestreutröpfelt und dann ist alles gut.

Und überhaupt bin ich für’s Frühstück jetzt auf Müsli (natürlich ohne Rosinen, aber mit Cranberries, Schokolade und Kokosflocken) mit Joghurt umgestiegen. Davon kann ich aber kein Foto einstellen, das sieht wirklich übel aus, wenn man umgerührt hat.

Werde Euch und mich auf meine neuen Brotvariationen (Frischkäse mit Obst statt mit Marmelade) auf dem Laufenden halten. Ich weiß, Ihr haltet die Spannung kaum aus.

 

IMG_4949.JPG

IMG_4950.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.