Maffee

Gestern waren wir – trotz meiner unglaublichen Zahnschmerzen und Svens geplantem Arbeitspensum – kurz auf dem internationalen Fest in Bonn und haben uns dort durch Flaggen und Speisekarten gearbeitet. Beim senegalesischen Stand habe ich Maffé probiert und bin fest entschlossen, es nachzukochen. Ich habe die Version mit Gemüse gegessen, es gab aber auch die Variante mit einem halben Hähnchen. Ich will mal versuchen,  die erkannten und gewünschten Zutaten hier aufzulisten und dann nachzukochen. Mit ein paar Versuchen sollten wir dahinter kommen, was die beste Variante ist…

Peanutsauce4 Hähnchenfilets oder
4 massiv große Möhren
4 große Kartoffeln, gerne auch Süßkartoffeln
2 Zwiebeln
1 Dose passierte Tomaten
0,3 Liter Gemüsebrühe
4 Esslöffel Erdnussbutter
2 TL Senf
Öl
Salz, Pfeffer
Sambal Oelek oder anderes ‚Scharf“
Paprikapulver

Hähnchen grob würfeln und in Öl anbraten. Und/oder die Möhren in große Zylinder schneiden, ebenso die Kartoffeln. Zwiebeln etwas feiner hacken. Alles in einen Topf (mit dem Hähnchen) geben und mit den Tomaten auffüllen und Senf abschmecken. Dann Gemüsebrühe dazu und die Kartoffeln und die Möhren darin garen (wenn es keine Süßkartoffeln sind, vielleicht eher vorkochen). Dann Erdnussbutter hinzufügen und abschmecken. Schön alles einkochen. Mit Reis servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.