Bastei

In Godesberg direkt am Anleger (oder Ableger?) der Fähre nach Königswinter. Es gibt einen Biergarten, eine Außenterrasse und ein Restaurant mit einem fantastischen Blick über den Rhein oder – wenn man in der richtigen Richtung sitzt – den Rhein hinauf. Nicht ganz billig, die Speisekarte ist klein und die Preise haben keine Nachkommastellen und verleiten dazu, sie mit den Nummern der Gerichte zu verwechseln. Die gibt es natürlich nicht und wenn man die 54 bestellt, bekommt man relativ sicher den Hummer für zwei Personen und nicht das Rind Kung Bao…

Steak BasteiAtmosphäre: Im Anspruch eigentlich gehoben (und wie bereits erwähnt, auch von den Preisen) und auch von der Location her sehr stilvoll (Fotos mache ich beim nächsten Mal, wenn es nicht aus Eimern schüttet und ich nicht so mit Quatschen beschäftigt bin) und wenn man einen ganz tollen Tag erwischt hat, trifft man auch schon mal den oder die Chefs von der Telekom im Biergarten. Andererseits aber der Eindruck, jemand habe ich mit den Bildern an den Wänden selbst verwirklicht und das Interieur ist eher bieder als  exklusiv.

Andererseits ist das Personal schon echt auf dem Quivive (den Ausdruck hab ich von meiner Oma, wir sind ja eigentlich alter französisch-kölscher Adel, Vive la Révolution!) und lässt sich auch von keiner noch so zweifelnden Bestellung (‚Steak kann ja nicht jede Küche gleich gut.‘ ‚Wir werden Sie überzeugen.‘) provozieren.Hühnchen-Gewürz-Risotto

Außerdem ist die Aussicht sogar bei schlechtem Wetter (also Herbst, Winter und alle anderen Jahreszeiten), wenn Schneestürme oder Regenschauer die Laune verderben könnten, einfach fantastisch. Gestern hat’s in einem durch geregnet (ich erwähnte es schon), aber das Siebengebirge und der Rhein wirkten hinter dem Regenschleier durch die riesigen Panoramafenster absolut romantisch. Und die Bastei ist keineswegs nur ein Schlechtwetterrestaurant, auch die Aussicht von der Terrasse auf den Rhein oder hinunter auf die vorgelagerte Wiese, auf der tatsächlich ab und zu Leute (Gruppen!) ihre Turnübungen praktizieren, ist auch bei Sonne sehr ergötzlich.

Was gibts zu essen? Es soll eine gehobene mediterrane Küche serviert werden, das ist auch tatsächlich der Fall. Die Speisekarte ist klein und es gibt Fisch, Fleisch und was Vegetarisches und dazu eine saisonale Küche. Im Zweifel gebe ich mir den Ziegenkäsesalat, der anscheinend in jedem Bonner Restaurant inzwischen eine Pflichtübung ist. Den Desserts mangelt es etwas an Schokolade und der Getränkekarte an fashionablen Szenegetränken, aber zumindest letzteres passt auch viel besser zum Image und wird wahrscheinlich durch die Weinkarte ausgeglichen.


Also?
Noch vor dem Herbst nochmal hin, am liebsten mit den Mädels und Ziegenkäsesalat auf der Terrasse essen, während sich andere den Speck abtrainieren.

Adresse: Von-Sandt-Ufer 1, 53175 Bonn (Bad Godesberg, an der Fähre)
Telefon:  0228 3680433
Homepage: http://www.bastei-bonn.de

Öffnungszeiten
Täglich von 11 bis 23 h, warme Küche von 12 bis 14.30 und von 17.30 bis 21 h, am besten auf der Homepage die aktuellen Öffnungszeiten für Restaurant und Biergarten nachschlagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.