Crêpes

Ja, also, das tolle an diesem Teig ist, dass man ihn – mit laktosefreier Butter und Milch – auch problemlos für Menschen zubereiten kann, die weder Zucker noch Lactose vertragen. Deshalb seit heute das neue Tag ‚Fructo-Lacto-Abstinenz‘. Wie das ganze ohne Zucker schmeckt, ist natürlich eine ganz andere Frage… Immerhin kann man diese Crêpes sowohl süß als auch salzig füllen, belegen und garnieren, so dass man ihn für Monate im voraus zubereiten kann und dann jeden Tag ein Crêpe nach Lust und Laune machen kann. Falls man das möchte. Vielleicht erfindet ja mal einer eine Crêpediät – da käme das Rezept dann grade recht. Hier aber das Rezept für 12 Crêpes. Bloss.

Crêpe

125 g Mehl
1 Ei
315 ml Milch
Salz
30 g zerlassene Butter (oder auch nicht-zerlassene)

Ei und Milch verrühren, Mehl sieben und hinzugeben, Salz ebenfalz, das ganze zu einem glatten, klumpfreien, flüssigen Teig verrühren. Eine halbe Stunde vor dem Zubereiten mindestens stehen lassen.

Dann in einer – am besten beschichteten – Pfanne mit möglichst wenig Butter (die man vorher zerlassen hat. Oder auch nicht.) möglichst dünne Crêpes backen. Eventuell den Teig vorsichtig mit Wasser verdünnen. Wobei sich vorsichtig auf die Menge bezieht. Nicht auf die gesamte Geisteshaltung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.