Lamm Stew

Es war mal wieder reizend. Die Gläser sind trotz mehrfacher Gelegenheit ganz geblieben und die Wand wollte ich sowieso irgendwann streichen. Das Essen war frukto-lakto-frei und der Nachtisch war für die einen ganz lecker und für die anderen nicht tödlich. Doll. Dass uns der Aperol ausgegangen ist und ich den Weinkeller ausbauen muss, weil nie einer Wein trinkt, …. bekommen wir hin. Hier jetzt das Rezept für den Stew, wohl wissend, dass ich gedacht hatte, ihr würdet ein ganz kleines bißchen mehr essen…

Lamm Stew1 kg Lammfilet (Lammlachs in meinem Fall)
2 Zwiebeln (gerne rote)
4 Stangen Sellerie
3 Möhren
1 Dose Tomaten in Stücken
4 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Mehl
0,5 Liter Rotwein
Salz, Pfeffer
Rosmarin

Zwiebeln in Ringe schneiden, diese nochmal halbieren. Sellerie und Möhren in Würfel schneiden. Lamm in Würfel schneiden. Olivenöl erhitzen und Gemüse darin anbraten. Dann das Lamm darin anbraten. Mehl hinzufügen und aufkochen. Tomaten dazu, dann mit dem Rotwein ablöschen bzw. einkochen lassen (Geduld. Wer die nicht hat, trinkt die ein Hälfte, während er die andere einkocht – dann gehts schneller. Mit allem.) Rosmarin reinwerfen, zum Schluss mit ordentlich Pfeffer und Salz abschmecken (Da kann immer noch Salz ran…).

Das ganze soll dann noch zwei Stunden einkochen, also fangt rechtzeitig an. Ich habe gestern dazu Gnocchi gemacht. Auch wenn das ganze sehr international klingt – die Gnocchi passen fantastisch zum Stew und der Sauce.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.