First Flush Tearoom ist jetzt VarieTee.

Update: In den Räumlichkeiten des First Flush Tearoom ist jetzt das VarieTee: http://www.varietee.de. Was sich sonst noch geändert hat, recherchiere ich in den nächsten Tagen ganz uneigennützig…

Tee-Café (wie heißt das denn richtig? Teefé? Teehaus? Tearoom?) in Bonn am Marktplatz im Schatten des Rathauses mit Innen- und Außengastronomie, die sogar im Winter geöffnet ist. Na ja, bei dem Winter… Es gibt Tee, Kaffee, Schokolade, Kuchen und kleine Gerichte.

First Flush TeaAtmosphäre: Großer Raum (insbesondere im Vergleich mit dem früheren First Flush Tearoom in der Altstadt), asiatisch eingerichtet mit ein bißchen Plüsch hier und da, der sich nicht nur bei den Möbeln, sondern auch in den Teetassen und -kannen.

Der Service war bei den letzten Malen so ja naja. Es ist immer proppenvoll und egal, ob man drinnen oder draußen sitzt (sonntags und draußen ist es nochmal heftiger), kommt der Service kaum nach mit dem Verteilen der Speisekarten, dem Entgegennehmen der Bestellung und dem Servieren. Wir sind mindestens einmal schon gegangen, weil wir nach fast einer Stunde (das war sonntags, wo viele Frühstücke serviert werden) nur bis zum Aufgeben der Bestellung gekommen sind und es langsam mittag wurde, bevor wir auch nur Aussicht hatten, unsere Getränke zu bekommen.

Wer sich in dieser Zeit der Speisekarte widmet und sich dabei den Seiten mit der Philosophie desTeeeekanne Hause durchliest, kann allerdings ein bißchen ernüchtert werden – noch bevor er etwas getrunken hat. Es gibt zwar einerseits ein Bekenntnis zum Teegenuss und zum Service, andererseits auch seitenweise Vorschriften zum Verhalten in der Teestube und insbesondere das Verbot, sich eine Kanne Tee zu teilen, was damit begründet ist, dass die Teestube Umsatz machen muss, um ihre Mitarbeiter gerecht zu bezahlen. Gut gemeint, nehme ich an, aber zuviel Info für mich, um mich richtig wohlzufühlen… Ach so, ein offenes WLAN gibt es auch nicht, ich nehme an, die Gäste sollen nicht zu lange bleiben, damit der Umsatz stimmt… Wie macht das eigentlich Starbucks?

HolunderschorleWas gibts zu trinken und zu essen?: Also vor allem eine ordentliche, nicht übertriebene Auswahl an Teesorten, gut sortiert und beschrieben, so dass man nicht mit der Auswahl überfordert ist, aber trotzdem was für  jeden Geschmack finden wird. Im Zweifel auch Kaffee oder leckere kalte Getränke wie zum Beispiel die Holunderschorle, die besonders schick dekoriert ist. An der Theke gibt es Schokoladen, Kekse und Kuchen zu bewundern, sogar ‚Breuer Spezial‘ (die Kenner wissen, wovon ich spreche) gibt es. Angeblich auch Kuchen, der jeden Tag aus Belgien importiert wird… Die Kuchen und kleinen Gerichte wurden von anderen gelobt und empfohlen?

Also? Schon nochmal hingehen, vielleicht mal Kuchen oder was Kleines zum Abend oder zum Mittag probieren. Dabei eine nette, entspannte Begleitung mitnehmen oder eine Zeitung, ein Buch oder so und möglichst einen Platz in der Mitte des großen Raums suchen. So ist man in Sichtweite der Kuchentheken und man sitzt ausreichend entfernt von der Eingangs- oder Küchentür, die regelmäßig aufgehen, wenn neue Gäste kommen oder Gerichte aus der Küche gebracht werden. Im Sommer kann das natürlich ein Vorteil sein…

First Flush Tea Room
Markt 6, 53111 Bonn

Telefon: +49 228 6847951
Homepage: http://www.ff-tearoom.de

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag: 10 bis 23 Uhr

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.