Wiener Mailänder Schnitzel(chen)

Schnitzelchen sind immer was dolles. Ob Sautopf oder Weight Watchers Treffen oder ob eine Reise ins schöne Italien (ud Sven ist der Proviantmeister): Schnitzelchen gehen immer. Wenns sein muss, auch im Brötchen. Aber immer mit ZItrone, ja?

4 Kalbsschnitzel
1 Ei
80 g Sahne
Mehl
Semmelbrösel
geklärte Butter oder Butterschmalz
1 Zitrone

Die Kalbsschnitzel mit einem hammer Hammer orntlich platthauen. Insbesondere die Sehnen walken, bis sie sich aufs Fünfzigfache vergrößert haben. Ei und Sahne – auch orntlich – verrühren. Zitrone – orntlich – aufschneiden. Butter (-schmalz) in der Pfanne erwärmen ohne das Ganze abzufackeln. In Mehl wälzen, dann in dem Ei, dann in den Semmelbröseln. Bei allen dreien darauf achten, dass die Schnitzel ganz bedeckt werden – auch die Ränder. Die Semmelbrösel nicht andrücken. Dann in der heißen Butter anbraten, mit Zitrone servieren. Japp.

Und weil’s so schön ist, hier nochmal in Zeitlupe:

  1. Ein halbes Dutzend Schnitzelchen beim Metzger kaufen.
  2. Aus dem Schnitzelchen ein Schnitzel klopfen.

3. Aus Sahne und Ei(ern) eine Panadensauce machen.

4. Eine professionelle Panierstraße aufbauen.

5. Das Schnitzel in Mehl, dann in Sauce, dann in Semmelnbröseln wenden, ohne die Panade zu fest anzudrücken.

6. Die panierten Schnitzel in Butterschmalz anbraten.

Schnitzelchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.